Multi-Analyt Immunoaffinitätssäulen

Massenspektrometrie: LC-MS/MS dilute and shoot versus IAC-LC-MS/MS

Viele Anwender in der Tandem-Massenspektrometrie diskutieren die “dilute and shoot“ Technik als simple Antwort auf die Interferenzproblematik mit der Matrix. Gestiegene Empfindlichkeiten der Massenspektrometer besonders in der letzten Zeit scheinen diese Vorgehensweise zu bestätigen.

Jedoch bei der Rückstandsanalytik mit hoher quantitativer Genauigkeit machen sich Matrixeffekte durch Ionensuppression störend bemerkbar. Aber auch das gesamte MS/MS-System leidet im Routinebetrieb auf Dauer durch die hohe „Verschmutzung“ in Folge der eingebrachten Matrix.

Abhilfe können hier das Vorschalten von Immunaffinitätssäulen (IAC) schaffen, wie zum Beispiel die für die Mykotoxin-Analytik optimierte Multitoxin-IAC B-TeZ IAC Combi AOZDFT 3ml, für die spezifische Anreicherung von Afla- und Ochratoxinen, Zearalenon, DON, Fumonisin, T2- und HT2 Toxin.

Vor Einlass in das Massenspektrometer können nahezu vollständig die Matrixbestandteile abgetrennt werden und sind damit oft besser als die solid phase extraction columns. Das Massenspektrometer wird geschont, der Wartungsaufwand wird reduziert und es kann wegen der Reduzierung des Matrixeffektes auf den Einsatz stabil-isotopenmarkierter Referenzstandards verzichtet werden.

BioTeZ bietet neben den klassischen Single-Analyt IAC‘s auch verschiedene multi-Analyt-Säulen im Format 3 ml. Darüber hinaus wäre es vorstellbar bei Kundenanfragen auch druckbeständige Vorsäulen / Guard Columns für den Online- oder Permanent-Betrieb zu entwickeln.  Dies konnte etwa für die Vitamin B12 Analytik, Folsäure oder Biotin bereits etabliert werden. Im weiteren können individuelle Immunaffinitätssäulen für verschiedene Auto-Sampler in der Probenvorbereitung/Präparation hergestellt werden.

Link zum BioTeZ Portfolio Multi Analyt Immunaffinitätssäulen