Biochip Oberflächenfunktionalisierung

Die Kostengünstige und rationelle Alternative zu Mikrotiterplatten-Systemen.

LD Bioscreen bezeichnet eine Technologie auf Basis von Low Density Biochip (LD Biochip).

Vorteile gegenüber Mikrotiterplatten-Systemen:

  • Miniaturisierung (kleinere Volumina, geringerer Materialverbrauch)
  • Verkürzung der Analysenzeiten
  • Unkomplizierte Handhabung

Hauptanwendungsgebiete des LD BioScreen-Systemsbiochip ist die Auswertung mit dem smart phone

  • Antikörpertitration (indirekte Assays)
  • kompetitive und Sandwich-Immunoassays
  • DNA-Assays
  • multiple Immunoassays

Wir bieten verschiedene LD BioScreen-Kits für unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Kits enthalten folgende Grundkomponenten:

  • 10 Low Density Biochips
  • ein Farbstoffsubstrat zur Detektion
  • POD-Konjugate (in Kits für Antikörper-Titration und DNA-Assays)

Unsere Kits sind somit ein praktisches Handwerkszeug, mit deren Hilfe Sie schnell Ihre eigenen Assays mit Ihren Antikörpern, Immunkonjugaten, Probenmaterialien und Nachweiskonjugaten auf rationelle Art durchführen können. Das Ergebnis kann visuell oder unter Verwendung einer optischen Auswerteeinheit mit Software erfasst werden.

Das LD BioScreen-System kann leicht etabliert werden. Neben LD Biochips und dem Farbstoffsubstrat benötigen Sie lediglich eine minimale Laborausrüstung:

  • Mikropipette oder Mikromultipette, 1-10 µl
  • Spritzflasche (zum Waschen)
  • Feuchtkammer für Objektträger
  • optische Auswerteeinheit mit dem smart phone oder der LCD-Kamera und Software
  • eEine Automatische Prozesseinheit (APU) befindet sich in der Entwicklung

Der BioTeZ – Low Density Biochip besteht aus Kunststoff und besitzt das Format von Objekträgern. Er ist mit einem 32-Spot-Raster versehen (8 Reihen x 4 Spalten), das dem Ausschnitt einer 384-Well Mikrotiterplatte entspricht.

BioTeZ LD Biochips gibt es mit folgenden Oberflächenmodifikationen:

  • BioTeZ Basis LD Biochips mit speziell aktivierter Spotoberfläche zur adsorptiven Immobilisierung von Antikörpern und anderen Proteinen
  • BioTeZ Streptavidin LD Biochips mit hochkapazitiver Streptavidinbeschichtung zur Bindung biotinylierter Substanzen

Das Spotvolumen auf dem BioTeZ LD Biochip beträgt nur 2-4 µl Substanzlösung – ein Volumen, das sich auch manuell gut handhaben läßt.

Im Unterschied zu den alternativen High Density Chips ist das Arbeiten mit BioTeZ LD Biochips und die Durchführung der LD BioScreen Assays unkompliziert und kann in jedem Labor oder auch außerhalb des Labors erfolgen. Die Investition zur Einführung des Systems ist deutlich geringer als für die Mikrotiterplatten-Technologie.

Man benötigt lediglich Mikropipetten und eine Minimal-Ausrüstung. Für Inkubations-, Wasch- und Färbeprozeduren lassen sich preiswerte, kommerziell erhältliche Labormaterialien, wie sie für Objektträger üblich sind, verwenden. Die Auswertung lässt sich visuell durchführen. Zur Dokumentation sind Scanner (Durchlichtscanner) oder Digitalkamera (smart phone) geeignet.